Presse

0
Mitgliederversammlung 2024: Baugenossenschaft Langen blickt positiv in die Zukunft

Mitgliederversammlung 2024: Baugenossenschaft Langen blickt positiv in die Zukunft

Von , (Kommentare: 0)

Stürmische Zeiten liegen hinter der Baugenossenschaft Langen eG und ihren Mieterinnen und Mietern: Eine hohe Inflation, beträchtliche Energiepreise, gestiegene Baukosten und Zinsen, Fachkräftemangel, Lieferengpässe und gestrichene Fördermittel für bezahlbares und energieeffizientes Bauen und Modernisieren sorgten für einige Herausforderungen und machten immer wieder Anpassungen der ursprünglichen Pläne nötig. „Aber es gibt erste Anzeichen dafür, dass der Sturm vorüberzieht“, sagte Wolf-Bodo Friers, Vorstandsvorsitzender der Baugenossenschaft Langen eG, auf der diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung am Donnerstag, 27. Juni, in der Neuen Stadthalle in Langen.

Die Baupreise beginnen schon leicht zu bröckeln. Auch die Gaspreise werden im Jahresverlauf vermutlich wie­der etwas nachgeben. Die Prognosen für die Inflation für 2024 zeigen ebenfalls eine leichte Entspan­nung. Deswegen lautet das Motto für das vergangene Geschäftsjahr 2023 mit Ausblick auf dieses Jahr „Durch den Sturm“. Trotz aller Widrigkeiten konnte die Baugenossenschaft das Neubauprojekt „Steinberg Eichgarten. Lebenswert in Langen.“ so weit fertigstellen, dass die neuen Mieterinnen und Mieter ihre Wohnungen beziehen konnten. Die Außenanlagen werden im Laufe dieses Jahres fertiggestellt. Auch das Neubauprojekt „Vicinus! Nachbarschaft wohnen.“ macht große Fortschritte. Voraussichtlich kann die Vermietung der ersten Wohnungen bereits in diesem Jahr beginnen. Fast die Hälfte der 87 Wohnungen werden als geförderte Wohnungen an Menschen mit Wohnberechtigungsschein vergeben. Die anderen Wohnungen werden bevorzugt an Senioren und Alleinerziehende vermietet, die es erfahrungsgemäß sehr schwer auf dem Wohnungsmarkt haben.

Neben den Neubauprojekten investiert die Baugenossenschaft auch in anderen Objekten in die Zukunft. Die Modernisierungsmaßnahmen für unsere älteren Wohnhäuser laufen auf Hochtouren. Die Liegenschaft “Im Ginsterbusch” wurde beispielsweise in nur sieben Monaten vom Keller bis ins Dachgeschoss saniert und bereits wieder vollständig vermietet. „Wir sind dankbar für das Vertrauen, dass Sie uns im vergangenen Jahr entgegengebracht haben“, sagte Wolf-Bodo Friers an die Mitglieder gerichtet. „Und wir sind zuversichtlich, dass wir auch zukünftig alle Stürme gemeinsam überstehen werden und positiv in die Zukunft blicken können.“

Zukunftsfähig ist nun auch die neue Satzung, die auf der Mitgliederversammlung angenommen wurde. Die Neufassung der Satzung, die in Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat und einem Rechtsanwalt des Bundesverbandes GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. erarbeitet wurde, ist nun an neue rechtliche Entwicklungen und moderne Kommunikationsmöglichkeiten angepasst worden. Die Mitglieder hatten die Neufassung der Satzung bereits im Februar per Post zugesandt bekommen.  

Der Vorstand der Baugenossenschaft Langen eG freut sich außerdem über den positiven Jahresabschluss. Die Bilanzsumme 2023 liegt mit 150.557.380,64 Euro erneut über dem Vorjahresergebnis (2022: 130.211.667,10 Euro). Der ausgewiesene Bilanzgewinn beträgt 104.169,77 Euro. Auf die Mitglieder wird demnach eine Dividende über 102.681,60 Euro verteilt. Die anwesenden Mitglieder folgten bei der Verteilung dem Vorschlag des Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Prof. Dr. Christoph E. Motzko, Professor an der TU Darmstadt.

Einstimmig wiedergewählt wurden die Mitglieder des Aufsichtsrates Angela Weber, Berthold Matyschok und Prof. Dr. Christoph E. Motzko. Letzterer führte in seiner Funktion als Vorsitzender des Aufsichtsrates durch die Versammlung.

 

Bildtext: Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Prof. Dr. Christoph E. Motzko, führte durch die Mitgliederversammlung der Baugenossenschaft Langen eG. Foto: Baugenossenschaft Langen eG

 

 

Downloads:

PM 240628 - Mitgliederversammlung 2024: Baugenossenschaft Langen blickt positiv in die Zukunft

Foto: Mitgliederversammlung

 

0
Baugenossenschaft Langen eG ist Arbeitgeber der Zukunft

Baugenossenschaft Langen eG ist Arbeitgeber der Zukunft

Von , (Kommentare: 0)

Die Baugenossenschaft Langen eG wurde von Deutschlands größtem Business-Magazin DUP UNTERNEHMER und dem Deutschen Innovationsinstitut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung DIND als “Arbeitgeber der Zukunft” ausgezeichnet. Für diese Anerkennung wurde der Markenauftritt im Internet sowie ein umfassendes Social Listening durchgeführt. Die Methodik, Inhalte und Bewertungskriterien wurden mit Experten aus unterschiedlichen Branchen entwickelt. „Die Auszeichnung bedeutet für uns, dass wir unser modernes, innovatives Unternehmensbild nach außen sichtbar machen können. Wir wollen uns als attraktiver Arbeitgeber positionieren und damit in die Zukunftsfähigkeit investieren”, sagt der Vorstandsvorsitzende Wolf-Bodo Friers.

Beim Social Listening werden sowohl soziale Medien wie YouTube, Facebook, X (früher Twitter) und Instagram ausgewertet als auch Bewertungsportale, Blogs oder Foren berücksichtigt. Social Listening zeigt, was in den sozialen Medien gesprochen wird. „Als Arbeitgeber der Zukunft treten wir modern auf, sind innovativ und bieten zeitgemäße Arbeitsbedingungen“ so Friers. Schon länger gibt es bei der Baugenossenschaft Langen eG daher flexible Arbeitszeiten und eine 35-Stunde-Woche. Digitalisierung, moderne technische Ausstattung und mobiles Arbeiten tragen zum modernen Erscheinungsbild bei. Zu den attraktiven Angeboten für Mitarbeitende zählen außerdem unter anderem Fortbildungsmöglichkeiten, Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Team-Unternehmungen.

Schirmherrin der Initiative „Arbeitgeber der Zukunft“ ist Brigitte Zypries, Bundeswirtschaftsministerin a. D.

 

Downloads:

PM 231214 - Baugenossenschaft Langen eG ist Arbeitgeber der Zukunft

 

0

Betriebskosten-Vorauszahlungen steigen - Wohnen wird teurer

Von , (Kommentare: 0)

Gestiegene Preise für Lebensmittel, dramatisch höhere Energiekosten, Inflation - für viele Haushalte war die finanzielle Belastungsgrenze bereits in diesem Jahr erreicht. Für das kommende Jahr müssen sich viele Mieter:innen der Baugenossenschaft Langen eG jedoch leider auf zusätzliche Kosten einstellen, denn die Nebenkosten werden steigen. „Für 2024 müssen wir die Vorauszahlungen leider deutlich erhöhen, um die erheblichen Preissteigerungen für Energie, Wasser und Müll auffangen zu können“, sagt Wolf-Bodo Friers, Vorstandsvorsitzender der Baugenossenschaft Langen eG.

 Einer der Gründe für die Steigung der Betriebskosten ist, dass der Sondervertrag zur Gaslieferung mit den Stadtwerken Langen zum Jahresende 2023 ausläuft. Mit dem neuen Vertrag ab 2024 sind die Preise drastisch gestiegen. Bisher hat die Baugenossenschaft einen reinen Gaspreis von 2,7 Cent je kWh gezahlt, ab Januar 2024 muss sie 6,29 Cent zahlen – das ist eine Steigerung von etwa 135 Prozent. Außerdem läuft die vorübergehende Absenkung der Umsatzsteuer von sieben Prozent im Laufe des kommenden Jahres aus. Dadurch ergibt sich nochmals eine Erhöhung der Arbeitspreise von knapp 160 Prozent. Unter Berücksichtigung der Grundgebühren und der Abrechnungskosten musste die Baugenossenschaft Langen eG die Vorauszahlungen für die Heizkosten daher um 150 Prozent anpassen. Eine Entwicklung, die auch vor den Preisen für Fernwärme nicht Halt macht. Der Preisanstieg beträgt hier im Durchschnitt 63 Prozent.

Hinzu kommt die Erhöhung der Trinkwasserpreise um 25 Prozent sowie die angekündigte Erhöhung der Müllgebühren. „Die saftigen Preiserhöhungen für Wasser und Müll müssen wir zähneknirschend hinnehmen”, meint Wolf-Bodo Friers. „Die Preise werden von der Stadt Langen vorgegeben und es gibt keinen Wettbewerb. Aber wir haben die Hoffnung, dass wir mit der nächsten Ausschreibung das Gas ab 2025 wieder günstiger einkaufen können”.

 

Downloads:

PM 231129 - Betriebskosten-Vorauszahlungen steigen - Wohnen wird teurer

 

0
Gold für den Floripark: Top-Auszeichnung für Arten- und Naturschutz

Gold für den Floripark: Top-Auszeichnung für Arten- und Naturschutz

Von , (Kommentare: 0)

Der „Floripark – Klein. Fein. Miteinander“ im Langener Norden, den die Baugenossenschaft Langen eG im Mai dieses Jahres eingeweiht hat, ist mit der Auszeichnung „Gold“ der Kampagne “Tausende Gärten, tausende Arten” der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e. V. prämiert worden. Für diese höchste Auszeichnung haben zwei ausgebildete Testerinnen den naturnahen Park im Wohnquartier besichtigt, bewertet und schließlich prämiert. „Mit dieser Anerkennung wurde unser Engagement für biologische Vielfalt und die Pionierarbeit gewürdigt, die wir in der Region geleistet haben, um mehr für den Arten- und Naturschutz zu tun“, freut sich der Vorstandsvorsitzende Wolf-Bodo Friers.

Bewertet wurde dabei unter anderem, ob der naturnahe Park überwiegend mit einheimischen Wildpflanzen gestaltet ist und beim Anlegen der Fläche auf die Förderung der biologischen Vielfalt geachtet wurde. In die Bewertung flossen außerdem die Vielfalt der Pflanzenarten und Lebensräume ein, die schonende Pflege ohne Mineraldünger und Gifte und die ästhetische Gestaltung. Auch begrünte Fassaden, Regenwasserspeicher und natürliche Baumaterialien wie Steine und Holz spielten eine Rolle für die positive Beurteilung.

Im Floripark wurden ausschließlich widerstandsfähige, hitzeresistente, heimische Wildpflanzen verwendet. Auf giftige Pflanzen hat die Baugenossenschaft bewusst verzichtet. Die Pflanzen dienen spezialisierten Wildbienen und Insekten als Nahrungsquelle und Nistplätze. Auch dem Hitzeinseleffekt wirkt der Floripark mit viel Grün in der Stadt entgegen: Der naturnahe Park sorgt im Sommer für eine Abkühlung in der Nacht und für schattige Aufenthaltsflächen am Tag.  

Die Baugenossenschaft Langen eG hatte 2022 mit dem Pilotprojekt „Floripark“ begonnen und auf einer knapp 1.000 Quadratmeter großen Flächen an der Elbestraße 11-13 einen naturnahen Park errichtet. Die Kosten von 120.000 Euro hat die Baugenossenschaft aus Eigenmitteln finanziert. Das Ziel des Floriparks ist neben der Verschönerung des Quartiers und der Steigerung der Lebensqualität für die Mieter:innen vor allem, dass der Floripark als Ort zum gemeinsamen Miteinander, zum Entspannen und Mitmachen dient.

Lesen Sie hier mehr zum Floripark.

 

Downloads:

PM 231031 - Gold für den Floripark: Top-Auszeichnung für Arten- und Naturschutz

Foto Urkunde

 

0

Zweiter Mobilitätstag in Langen mit umfangreichem Programm: Straßensperrungen um die Anna-Sofien-Höfe

Von , (Kommentare: 0)

Nachdem der erste Mobilitätstag im vergangenen Jahr so erfolgreich war, veranstaltet die Baugenossenschaft Langen eG am Samstag, 16 September 2023, von 14 bis 18 Uhr wieder einen Mobilitätstag in Langen – dieses Mal in den Anna-Sofien-Höfen. Ziel ist es, innovative und nachhaltige Mobilitätsangebote vor der Haustür erlebbar zu machen. In diesem Jahr beteiligen sich noch mehr Partner an der Veranstaltung. Das Angebot des Mobilitätstages richtet sich nicht nur an Mieter:innen der Baugenossenschaft, sondern an alle Langener:innen, die sich über nachhaltige Mobilität in der Stadt informieren und Angebote kostenlos ausprobieren möchten. Weil gleichzeitig mit dem Mobilitätstag auch ein Mieter:innenfest stattfindet, werden die Annastraße und die Sofienstraße zwischen 12 und 20 Uhr auf Höhe der Anna-Sofien-Höfe voll gesperrt.

Mit dem Mobilitätstag will die Baugenossenschaft die bestehenden Angebote der Stadt Langen bekannter machen und die Hemmschwelle zur Nutzung senken. Deswegen können die Besucher:innen alle Angebote kostenlos ausprobieren, sich die Technik erklären lassen und ihre Fragen stellen. Die Besucher können Elektroautos, Lastenfahrräder, E-Mobile, Wallboxen und den Hopper vor Ort ausprobieren, die jeweiligen Apps werden erklärt und Elektrofahrzeug-Neulinge bekommen auf Wunsch eine Einweisung, wie das Laden funktioniert. Außerdem bietet der adfc wieder kostenlose Fahrradkodierungen an. Im Quartierstreff StartPunkt bieten Freiwillige Kaffee und Kuchen, Snacks und kalte Getränke an.

In diesem Jahr sind als Kooperationspartner dabei: mobileeee GmbH (E-Auto-Sharing), Sigo GmbH (E-Lastenrad-Sharing), der Hopper, Heimladen GmbH (Wallbox-Abo), der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club adfc, Zweirad Schneider aus Langen, das Begegnungszentrum Haltestelle und deren Freundeskreis, die Polizei Langen, Wein & Wir, das Eiscafé Riposo und der Abenteuerspielplatz Riederwald.

 

Downloads:

PM 230905 - Zweiter Mobilitätstag der Baugenossenschaft Langen eG

Plakat Mobilitätstag 2023

Straßensperrungen Lageplan