• Arbeiten
  • (Kommentare: 0)

Elektromobilität

Angefangen haben wir mit einem Elektroauto, dem Mercedes Electric drive, und unsere Erfahrungen waren sehr gut. Als Wohnraumkönner sind wir in Langen, Dreieich und Egelsbach zwar viel unterwegs, aber bei den kurzen Strecken, die wir eigentlich nur zurücklegen, bieten sich Elektrofahrzeuge einfach an. Wir schonen so nicht nur die Umwelt, sondern reduzieren auch die Lärmbelästigung.

Im letzten Jahr haben wir unseren Fuhrpark um zwei Pedelecs erweitert und in diesem Jahr unsere gesamte Flotte Elektroautos umgestellt. Zwei Smarts EQ fortwo und zwei Nissans E-NV 200 sind neu dazugekommen. Wie gewohnt, auffällig designt. Wir können dadurch etwa 9 Tonnen CO2 im Jahr einsparen. Die E-Bikes könnten noch ein wenig häufiger genutzt werden, aber wir arbeiten dran… Eigentlich wollten wir auch noch einen E-Transporter, aber dafür sind die Kosten momentan leider einfach noch zu hoch.

Mehr Ladesäulen im Stadtgebiet

Oft sind es ja die fehlenden oder unbekannten Ladestationen, die verhindern, dass man sich ein Elektroauto kauft. Wir haben zeitgleich zur Anschaffung unseres ersten Elektrofahrzeugs 2017 auf unserem Geschäftsstellengelände eine Ladesäule aufgestellt. Mittlerweile gibt es auch eine in der Nordendstraße und eine Am Steinberg (Am Neuen Wald, Höhe Hausnummer 22) mit jeweils zwei eigenen Parkplätzen zum Aufladen von Fahrzeugen. Etwa 4-5 Stunden dauert es durchschnittlich, bis die Batterie wieder komplett aufgeladen ist. Durch eine Kooperation mit den Stadtwerken Langen, können wir unseren Mietern die nächsten drei Jahre den Strom kostenlos zur Verfügung stellen. Sie leihen sich dafür einfach bei uns eine Tankkarte aus. Die Ladesäulen sind von der Firma Sm!ght - Smart.City.Light. Die smarten Säulen vereinen Licht, W-Lan, einen Alarmknopf, Umweltsensoren und natürlich eine Ladestation.

Eigene Stromversorgung

Die Elektroautos lassen unseren Stromverbrauch steigen – aber die nötige Stromversorgung unterstützen wir zumindest im Sommer durch eine eigene Fotovoltaikanlage auf unserem Garagendach.

Unsere Fahrzeuge können wir nicht nur über die Ladesäule, sondern auch über vier Wallboxes in der Tiefgarage laden, die im vergangenen Jahr von Auszubildenden der in Langen ansässigen Pittler ProRegion Berufsausbildung GmbH eingebaut wurden.

Car-Sharing geplant

Zum Ende des Jahres wollen wir Möglichkeiten für Car-Sharing schaffen. Ab Oktober soll es einen Tesla 3 auf unserem Gelände geben, ab November zwei Renault Zoe, die in der Feldbergstraße 35 ihre Ladestation haben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Letzte Beiträge